Veranstaltungen 2020

Frischer Wind für die gemeinsame Liste der SPD/UB

 

 

 

Eine etwas andere Vorstellung der Gemeinderatskandidaten der SPD/UB konnten die Bürgerinnen und Bürger Margetshöchheims erleben. Die "närrische Putzfrau", bekannt und beliebt aus der fränkischen Fastnacht, Ines Procter präsentierte die Kandidaten der SPD/UB Liste. Zuerst musste sie einiges entstauben, abwischen und polieren. Mit ihrer, weit über die Grenzen der Region hinaus, charmanten und direkten Art, wandte sich die Moderatorin zunächst dem Publikum in der voll besetzten Margarethenhalle zu. Danach kamen die Kandidaten auf die Bühne und konnten sich persönlich, ihre Motivation zu kandidieren und ihre Schwerpunkte und Visionen für die Arbeit im Gemeinderat, den aufmerksamen Gästen erläutern. Da gab es manchen schlagfertigen Dialog und einiges zu schmunzeln und zu lachen. Die Kandidatin für den Landratsposten, Christine Haupt-Kreutzer, stellte am Ende der kurzweiligen Veranstaltung noch einige Kreistagskandidaten vor.

Musikalisch wurde die Veranstaltung von Lena Bäcker untermalt. "So was hab ich noch nie gemacht, das war klasse"! resümierte die fränkische Putzfrau am Schluss, denn sie war zufrieden mit ihrer Arbeit. Hatte sie doch die Kandidaten der SPD/UB Liste fit und frisch für den Wahlkampf gemacht.

 

Seniorenfasching

Einen lustigen Nachmittag und eine "kleine Prunksitzung" erlebten unsere Besucher beim Senioren-Fasching, der wieder gemeinsam vom AWO- und SPD-Ortsverein veranstaltet wurde. Die jüngste Tanzgarde, von Verena Herbert und Lea Kreutzer trainiert, machte den Auftakt, später folgten noch die Bürgerbusbesatzung (Alice Haupt, Brigitte Pauthner, Stefan Herbert) und der "Ö" (Harald Öhrlein) und strapazierten die Lachmuskeln. Unter der musikalischen Begleitung vom Wirtshausmusiker Roland wurde gesungen, geschunkelt und gelacht, bis in die späten Abendstunden hinein.

 

Aus der SPD/UB Fraktion

Der neue Gemeinderat hat sich in seiner ersten Sitzung konstituiert und die SPD stellt nach Erich Dausacker (1984 - 1990) mit Christine Haupt-Kreutzer wieder eine 3.Bürgermeisterin. 

Nach der Vereidigung der neuen Gemeinderäte*innen Anette Heinrich, Bernd Scheumann, Stephanie Röll, Gerhard von Hinten und Ursula Grosch kam es zu dem Beschluss über die Anzahl der weiteren Bürgermeister. CSU und SPD/UB waren der Meinung, aufgrund der zahlreichen zu erwartenden Aufgaben und Bauprojekte zwei weitere Bürgermeister zu wählen, die MM wollte es bei einem Stellvertreter belassen, unterlag jedoch bei der darauf folgenden Abstimmung mit 12:5 Stimmen.

 

Für den 2.Bürgermeister schlug die CSU-Fraktion Norbert Götz vor, der bereits von 1990-2008 Stellvertreter von Günter Stock war und damit 18 Jahre Erfahrung und Fachwissen für dieses Amt vorweisen kann. Die MM nominierte Gerhard von Hinten, der nach einigen Jahren Abstinenz wieder in den Gemeinderat gewählt worden ist. Deshalb hat sich die SPD/UB für Norbert Götz ausgesprochen, damit im Falle einer Vertretung die Amtsgeschäfte reibungslos weiterlaufen können. (Wahlergebnis 12:5 für Norbert Götz). Für das Amt des 3.Bürgermeisters haben wir Christine Haupt-Kreutzer vorgeschlagen, die schon von 2008 bis 2014 stellvertretende Bürgermeisterin war und die letzten 6 Jahre als 1.Stellvertreterin des Landrats im gesamten Landkreis ihre Erfahrungen sammeln konnte. Seitens der MM wurde, obwohl sie vorher gegen einen 3.Bürgermeister gestimmt hatten, wieder Gerhard von Hinten vorgeschlagen. Die anschließende geheime Wahl ergab 12 Stimmen für Christine Haupt-Kreutzer und 5 Stimmen für Gerhard von Hinten. Auch hier haben wohl fachliche Kompetenz und eine gute örtliche Vernetzung in den Vereinen und Verbänden den Ausschlag für Christine ergeben. Nachdem die Rahmenbedingungen für die nächsten 6 Jahre abgesteckt wurden, wird bereits am 12.Mai die nächste Sitzung des neuen Gemeinderates stattfinden, coronabedingt wieder in der Margarethenhalle, bereits um 19 Uhr.

 

Bericht von der Jahreshauptversammlung


Bild: SPD OV

In der letzten Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins wurden die aktuellen kommunalen und auch die bundespolitischen Themen diskutiert. Gerade in der Zeit der Corona Pandemie ist es besonders bedauerlich, lieb gewordene Traditionen nicht fortsetzen zu können. Besonders schmerzlich war der Wegfall des Margaretenfestes für alle Bürgerinnen und Bürger.

Neben den tagespolitischen Themen gab es aber auch Grund zum Feiern, wenn auch nur im Rahmen von Urkunden und Blumen. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD kann Elmar Lutz zurückschauen. Dafür wurde er ganz besonders geehrt. Altbürgermeister Günter Stock nahm die Urkunde für 30jährige Mitgliedschaft in der SPD entgegen. Auch er wurde nicht nur wegen der langen Mitgliedszeit sondern auch wegen seiner Verdienste um Margetshöchheim geehrt. Die ehemaligen Gemeinderätinnen Regina Böhmer und Marion Reuther sind seit 30 Jahren bzw. 25 Jahren bei der SPD. Der Ortsvereinsvorsitzende Werner Stadler und die stellvertretende Landrätin Christine Haupt-Kreutzer nahmen die Würdigungen vor. Leider konnten Elmar Lutz und Regina Böhmer nicht persönlich die Ehrungen entgegennehmen. Wir gratulieren den Geehrten nochmals auf diesem Wege ganz herzlich.

Die Bundestagswahl 2021 wirft schon ihre Schatten voraus, denn es wurden bereits die Delegierten zur Bundeswahlkreiskonferenz gewählt. Christine Haupt-Kreutzer, Werner Stadler und Heinz Maienschein werden den Ortsverein vertreten, als Ersatzdelegierte steht Marion Reuther bereit.

 
 

Counter

Besucher:651164
Heute:6
Online:1
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 651164 -

Termine